Tradition, Genuss und Natur im Schnalstal - Südtirol

Der Pinot Ötzi - Ein Experiment

media/Titelbilder/pinot_oetzi_degustation.jpg
Pinot Ötzi - Helmuth Raffeiner, Peter Dipoli, Martin Aurich, Reinhold Messner und Franz Pratzner
Gastwirt Helmuth Raffeiner, Oberraindlhof in Unsere Frau in Schnals und Weinfachmann Peter Dipoli saßen bei einem guten Glas Blauburgunder beisammen und sinnierten über die Frage, wie sich die Lagerung eines Weines in unterschiedlichen Höhen auf seine Reifung auswirken würde.

Verkostungen von Wein und Sekt wurden in der Vergangenheit schon mehrmals auf verschiedenen Höhen durchgeführt.
Aber wie sich eine mehrmonatige Reifung in Fässern auswirken würde war noch unbeantwortet.

Auch Martin Aurich vom Weingut Unterortl, Juval, Extrembergsteiger Reinhold Messner und Franz Pratzner vom Weingut Falkenstein, Naturns fanden diese Frage sehr spannend. - Und so begann es ...

Um dieser interessanten Frage nachzugehen, wurde je ein Fass Cuvé aus Blauburgunder ein Jahr lang auf Reinhold Messners Schloss Juval (900 m ü.d.M.) am Eingang des Schnalstal, eines auf dem Gasthof "Oberraindlhof" (1500 m ü.d.M.) und eines im höchsten Hotel der Alpen, dem "Berghotel Grawand" (3212 m ü.d.M) gelagert, nur wenige Kilometer von der Fundstelle des "Mannes aus dem Eis" . Daher auch der Name Pinot "Ötzi".

Der Wein
Als Cuvé stammt er zu gleichen Teilen aus dem Blauburgunder 2006 vom Weingut Falkenstein in Naturns und dem Blauburgunder 2006 vom Weingut Unterortl auf Juval, das Reinhold Messner neben seinem Schloss Juval im Vinschgau am Eingang des Schnalstal gehört.
Beide Weine verschnitten die beiden Weinbauern Franz Pratzner und Martin Aurich dazu im Mai 2007 in einem größeren Fass miteinander zum Cuvé "Pinot Ötzi" - insgesamt etwa 700 Liter Wein. Dieses Cuvé verteilte man noch im Mai in drei gleichwertige Holzfässer zu je 225 Liter.

Drei Orte mit Bedeutung
Ein Fass Cuvé aus Blauburgunder wurde in den Keller von Reinhold Messners Schloss Juval (900 m ü.d.M.) am Eingang des Schnalstals gebracht. Die Steilhänge des Juvaler Hügels zeugen mit ihren Funden aus der Stein- und Bronzezeit von der frühesten Siedlungsgeschichte dieser imposanten Landschaft hoch über dem Etschtal.
Ein Fass wurde auf dem Weg, den "Ötzi" mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vor seinem Tod ging, auf 1450 Metern ü.d.M. des Gasthofs "Oberraindlhof" gelagert. Die engagierten Wirtsleute und Weinkenner Elisabeth und Helmuth Raffeiner stellten ihren Keller gerne für dieses Projekt zur Verfügung. Die Wirtsleute hatten zusammen mit dem Weinexperten Peter Dipoli, die Idee zu diesem weltweit einmaligen Experiment der Weinlagerung.
Das dritte Fass wurde in 3212 Metern ü.d.M im höchstgelegenen Hotel der Alpen, dem "Berghotel Grawand" gelagert. Also nur wenige Kilometer von der Fundstelle des "Mannes aus dem Eis".

Lagerung und Pflege
Über mehr als ein Jahr war der "Pinot Ötzi" den unterschiedlichen Einflüssen der drei Orte hinsichtlich Luftdruck, Sauerstoffgehalt, Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausgesetzt und wurde von den beiden Weinbauern in dieser Zeit regelmässig überwacht, dokumentiert und gepflegt. Jetzt wurden die drei Weine aus den Holzfässern abgezogen und getrennt im Weinkeller des Weingutes Unterortl eingelagert, wo sie momentan auf die Flaschenabfüllung warten.

Das Ergebnis
Die Fach-Verkoster der 11. Blauburgundertage Südtirol zogen den Wein vom Standort Grawand auf 3212 Metern geringfügig vor. Dies wird durch die Analyse der drei Weine auch erklärbar, da die Weininhaltsstoffe am Standort Grawand durch die größere Verdunstung aus dem Holzfass aufgrund der geringeren Luftfeuchtigkeit nachvollziehbar aufkonzentriert wurden. Dieser Wein schmeckt also etwas voller.

Edles Kleid für guten Zweck
Je 300 Flaschen pro Lagerstätte wurden abgefüllt und mit einer edlen Verpackung - der Exklusivität dieses Weines entsprechend - versehen. Die Etiketten der drei "Pinot Ötzi"- Weine wurden mit Ausschnitten aus Werken des Schnalstaler Künstlers Hans Luis Platzgummer, der bei uns am Oberraindlhof geboren wurde, mit Bezug zu den jeweiligen Lagerorten gestaltet. Der Entwurf und die sorgfältige Ausführung der Lärchenholzschachtel stammen von der Holzwerkstatt für Arbeitsrehabilitation der Bezirksgemeinschaft Vinschgau in Schlanders. Mit dem ein Trinkwasser-Projekt von Petra Theiner aus Prad im Rahmen der Tätigkeit der Südtiroler Ärzte für die Dritte Welt finanziert wird.

Der Pinot Ötzi im 3-er Pack in der Lärchenholzschachtel kann bei uns am Oberraindlhof erworben werden, und kostet € 95,00.
ZoomDownload
Pinot Ötzi Kollektion
ZoomDownload
Der Pinot Ötzi kann im Oberraindlhof gekauft werden
Urlaubsanfrage
7
Nächte
2
Personen
weiter
Jetzt online buchen
Newsletter
anmelden
Oberraindl's News
Angebote
Hotel Oberraindlhof - info@oberraindlhof.com - Raindl 49, I - 39020 Schnalstal – Südtirol Tel.+39-0473-679131 Fax +39-0473-679311