Home  /  Sommer  /  Die 10 wichtigsten Verhaltensregeln

Wandertipps Die 10 wichtigsten Verhaltensregeln

Damit die Wandertour zum Erfolg wird ist es wichtig, sich an elementare Verhaltensregeln zu halten. Die 10 wichtigsten Regeln für das Verhalten in den Bergen:

1. Jede Bergtour, zu der man aufbricht, sollte nach der persönlichen Kondition ausgerichtet sein. Sollten Kinder dabei sein, nach jener der Kinder.

2. Jede Tour sollte genau geplant werden. Wo gibt es Hütten entlang der Tour? Wie weit sind die Entfernungen? Aber vor allem: Wie wird das Wetter?

3. Die Ausrüstung muss passen. Vom guten Schuhwerk, einem wetterfesten Rucksack, Sonnenschutz, warmer und winddichter Kleidung, genügend Getränken und Proviant sollte bis hin zu einem kleinen Erste-Hilfe-Set, Wanderkarte und einem Mobiltelefon alles dabei sein.

4. Bevor man aufbricht sollte man dem Vermieter, Hotelier oder Bekannten Bescheid geben, wohin man aufbricht und wann man ungefähr wieder zurück sein möchte. Bei einem Notfall kann es durchaus auch hilfreich sein, sich in die Hütten- oder Gipfelbücher einzutragen.

5. Schnelles Gehen sollte vermieden werden. Das Tempo sollte an das schwächste Mitglied in der Gruppe angepasst werden. Immer wieder kleine Pausen einlegen.

6. Markierte Wege sollte man nicht verlassen.

7.  Auf lose Steine beim Gehen achten, damit keine anderen Bergwanderer in Gefahr geraten. In steinigen Geländen können oft auch Tiere wie z. B. Gämsen einen Steinschlag auslösen. Also Vorsicht!

8. Droht ein Gewitter, sollte man rechtzeitig umkehren. Wer trotzdem in ein Gewitter gerät sollte sich von einzeln stehenden Bäumen fern halten. Auf keinen Fall am Gipfel oder am Grat verweilen, Senken oder Täler sind aufzusuchen. Schutz bei Gewitter am Berg bietet nur eine sichere Unterkunft.

9. Sollte wider Erwarten ein Notfall eintreten, heißt es  Ruhe bewahren. Hilfe herbei holen durch Handy oder durch Rufen. Durch Winken mit größeren Kleidungsstücken kann man auch auf sich aufmerksam machen. Verletzte Personen sollte man nicht alleine lassen, besser man versucht sie aus der Gefahrenzone zu bringen.

10. Haltet die Berge sauber! Deshalb bitte alle Abfälle wieder mit runter nehmen.

Die Seite verwendet Cookies von Dritten um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookies akzeptieren